Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | ARMIN THURNHER | aus FALTER 27/05 vom 06.07.2005

Die SPÖ hat sich als bisher einzige Partei mit ihren braunen Flecken befasst; besser spät als nie, kann man nur sagen. Dass die Bilanz dieser Befassung zwiespältig bleibt, zeigt der Bericht der Historikerin Eva Blimlinger, die bereits als Forschungskoordinatorin der Historikerkommission Gelegenheit hatte, sich mit der Materie vertraut zu machen (Seite 8); die Illustration auf dem Cover stammt von Andrea Maria Dusl und drückt eine schon vor Beginn solcher Auseinandersetzungen feststehende Einsicht aus: Schlussstriche gibt's nicht, je fester sie gezogen werden, desto weniger. Dusls Illu spielt ironisch auf eine bekannte TV-Werbung an, auf die Riesenwaschkraft des Weißen Riesen. Wir haben auch den schwarzen Riesen gefragt, wie er's mit der Vergangenheit hält, und siehe da, statt der bisherigen Beteuerungen, da sei keine Vergangenheit, hat Nina Weißensteiner erstmals die Bestätigung bekommen, dass nun auch die ÖVP ans Fleckenforschen geht (Seite 9).

  Woche des Forschens im Falter!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige