Modemokratie

Stadtleben | THOMAS PRLIC | aus FALTER 27/05 vom 06.07.2005

BEKLEIDUNG Das Wandergeschäft Boutique Gegenalltag hat nun endlich im quartier21 eine feste Bleibe gefunden.

Sich da niederlassen, wo die Kundschaft ist, das sei als Shopkonzept einfach zu fad gewesen, sagt Cloed Baumgartner. Stattdessen wollte sie mit ihrer Kollegin Jasmin Ladenhaufen und der gemeinsamen Boutique Gegenalltag lieber dahin gehen, "wo die Sause ist". Also zogen die beiden mit ihrer temporären Boutique durch die Gegend und fanden die Sause an so unterschiedlichen Orten wie dem Deli am Naschmarkt oder im Radlerladen Cyclopia. Neben eigenen Kreationen hatten Baumgartner und Ladenhaufen dabei immer ein knappes Dutzend anderer Labels mit im Gepäck.

Um noch mehr Modemachern eine Präsentationsplattform zu bieten, organisierten die beiden vor drei Jahren erstmals die Veranstaltung Modepalast im MuseumsQuartier. Nach den heurigen Modetagen fanden sie, dass die Zeit reif für eine feste Bleibe sei, und eröffneten im quartier21 einen richtigen Shop. Die Architektin Salvi Büttner


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige