PRESSESCHAU

Medien | NINA HORACZEK | aus FALTER 28/05 vom 13.07.2005

Weil sein BZÖ bei drei Prozent herumdümpelt, braucht sich Jörg Haider keine grauen Haare wachsen zu lassen. Da gibt es Schlimmeres. Pünktlich zu Sommerbeginn reist das Seitenblicke-Magazin Richtung Süden, um über den Wörther See, "Österreichs beliebtester Promibadewanne" zu berichten. Alle Reichen, Schönen und Mächtigen kriegen ihr Plätzchen im ausklappbaren Wörther See-Plan. Hannes Androsch krempelt sich extra für die Kamera das Anzugbein hoch und streckt den Fuß ins Wasser, Billa-Chef Veit Schalle applaudiert, und selbst das Elternhaus von Karl-Heinz Grasser ist dem Society-Magazin ein Foto wert. Aber wer wurde bei der Aufzählung der Kärntner Schickeria völlig vergessen? Der Kärntner Landeshauptmann. Früher noch auf den Covers der Yellow Press von Wien bis Peking, heute nicht einmal mehr in seinem eigenen Bundesland eine Fußnote wert. Wenn sogar die A2-Tankstelle Wörther See und der Schickimicki-Würstellieferant von der Fleischerei Goritschnigg aus Velden der Klatschpresse wichtiger sind als der erste Mann im Bundesland, könnte einem Haider schon fast wieder leidtun.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige