"Wir haben ein Krokodil"

Stadtleben | JULIA ORTNER | aus FALTER 28/05 vom 13.07.2005

BADEN Erich Cerny, Badebetriebsmeister des Strandbad Gänsehäufel, über Hightech im Traditionsbad und Krokodilpanik an der Alten Donau. 

Reife 59 Jahre alt, und die Kollegen fuchsen ihn manchmal mit "Boy", Abkürzung für den schönen Titel "Betriebsoberinspektor". Aber normal, meint Erich Cerny, nennen ihn die Kollegen einfach nur Chef. Seit 1991 ist Cerny Badebetriebsmeister im Gänsehäufel, verantwortlich für den Badebetrieb eines der größten Strandbäder Europas - mit 600.000 Besuchern pro Saison.

Falter: Herr Badebetriebsmeister, jetzt gibt's sogar schon Wireless-LAN-Internetzugang im Gänsehäufel. Reichen Wasser, Wiese und Sonne nicht mehr?

Erich Cerny: Man muss halt mit der Zeit gehen. Wir haben auch einen eigenen Handymast im Bad, damit unsere lieben Badegäste auch mit dem Handy herumtun und die anderen Gäste stören können. Speziell für die jungen Leute ist der Internetzugang interessant, aber auch manche Berufstätigen können jetzt ihren Job vielleicht vom Bad aus machen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige