WIENZEUG

Politik | aus FALTER 29/05 vom 20.07.2005

Sextourismus Laut Schätzungen der Unicef werden weltweit mehr als zwei Millionen Kinder und Jugendliche für den Tourismus sexuell ausgebeutet, die meisten davon in fernen Ländern wie Brasilien oder Thailand, aber auch in Rumänien und Bulgarien sind Minderjährige davon betroffen. Die Wanderausstellung "Hinschauen statt Wegschauen" des Kinderschutzwerkes ECPAT, die in Wien bis 27. August in der Hauptbücherei am Gürtel gastiert, will gerade zur Reisezeit auf dieses Problem aufmerksam machen und zeigen, wie diesen Kindern mit Zivilcourage geholfen werden kann. Denn selbst wenn eine entsprechende Tat von einem österreichischen Staatsbüger im Ausland begangen wurde, genügt oft ein einfacher Hinweis bei der Polizei, damit das Verbrechen vom österreichischen Staat verfolgt werden kann.

Montag bis Freitag, 11 bis 19 Uhr und Samstag, 10 bis 14 Uhr, Hauptbücherei Wien (Eingangshalle), 7., Urban-Loritz-Platz 2a. Der Eintritt ist kostenlos.

In Memoriam Neben der Bruno-Kreisky-Gasse (in der Innenstadt) und dem Bruno-Kreisky-Platz (im 22. Bezirk) bekommt Wien jetzt auch einen Bruno-Kreisky-Park. Anläßlich seines 15. Todestages wird am Freitag, 29. Juli, der bisherige St. Johann-Park in Margareten nach dem ehemaligen SPÖ-Kanzler benannt - unweit davon steht auch das Geburtshaus des Sonnenkönigs. Am Festakt um 10 Uhr wird auch Kreiskys Nachfolger, Altkanzler Fred Sinowatz teilnehmen.

Sommerstammtisch Wer im Juli und August auf der Summer Stage abhängt, hat nun jeden Dienstag Gelegenheit, die Bezirksvorsteherin vom Alsergrund näher kennen zu lernen. Martina Malyars (SPÖ), seit Juni 2003 im Amt, steht jeweils ab 19 Uhr für Fragen, Anregungen und Beschwerden zum Bezirk zur Verfügung.

Boulebahnen Summer Stage, 9., Roßauer Lände. Bei Schlechtwetter findet der Stammtisch im Pavillon am Treppelweg statt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige