MEDIENSPLITTER

Medien | aus FALTER 29/05 vom 20.07.2005

Fußballrechte: Premiere blecht Harte Bandagen im Streit um die Übertragungsrechte der Fußball-Bundesliga: Der Pay-TV-Sender Premiere, Inhaber der Rechte, muss laut Urteil des Bundeskommunikationssenates 108.000 Euro Strafe zahlen, weil er dem ORF an drei Sonntagen keine Bilder der entscheidenden Szenen der jeweiligen Partie geschickt hatte. Der ORF hatte zuvor das Recht durchgesetzt, Kurzberichte von den Spieltagen senden zu dürfen.

Studie: Computer gut, TV böse Macht ein PC im Zimmer Kinder zu Computertrotteln? Ganz im Gegenteil, behauptet eine Studie der kalifornischen Universität Stanford. Die Forscher haben die schulischen Leistungen von Drittklässlern verglichen und herausgefunden: Wer einen Computer neben dem Bett stehen hat, schnitt in Mathematik, Lesen und bei Sprachtests besser ab. Den gegenteiligen Effekt schreibt die Untersuchung dem Fernseher zu. Die Glotze im Zimmer schlug sich in schlechteren Noten nieder.

Journalistinnenpreis: Spitze Feder Auch heuer vergeben die Wiener


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige