PHETTBERGS PREDIGTDIENST

Sehr geehrter Herr Beam

Stadtleben | aus FALTER 29/05 vom 20.07.2005

... Da sagte er zu ihnen: jeder Schriftgelehrte also ... gleicht einem Hausherrn, der aus seinem reichen Vorrat Neues und Altes hervorholt.

Mt 13, 44-52 (Evangelium am 17. Sonntag im Jahreskreis eines Lesejahres A)

Original Message From: "Jim Beam" J.B.@gmx.net To: Hermes Phettberg phettberg @phettberg.at

Sent: Sunday, July 10, 2005, 4:42 p.m. Subject: Stille Bekundtuung...

Sehr geehrter Herr Phettberg,

ich habe vor einiger Zeit eine Sendung über den Sinn des Lebens im MDR gesehen, in der Sie mit einigen magersüchtigen und kapitalisierenden, mütterlichen Menschen sich sinnig darüber ausgelassen haben, was der Sinn des Lebens sein dürfte. Da Sie bisher in meinem jungen Leben nicht aufgetreten sind - ich schreibe aus Deutschland -, glaube ich mich doch einmal an Sie wenden zu müssen, um Ihnen meine Sympathie und Gleichwertigkeit zu verkünden. Mir - weil ich ein ähnliches (nicht das gleiche!!) Gedankengerüst mein Eigen nenne - fiel es nicht schwer, Ihnen zu folgen, gleichwohl tut es das, wo ich gerade Ihre Internetpräsenz las. Um ehrlich zu sein: Mir gefällt Ihre sadomasochistische Ader nicht, die Ausdruck einer Gesellschaftskritik zu sein scheint und sich nicht mit der Ihren Problematik des Seins befasst.

  Mit freundlichen Grüßen aus dem nun sonnigen Rheinland, Pseudon.: Jim Beam (vielleicht gibt es später meinen Namen.)

Sehr geehrter Herr Beam,

Sie dürfen nicht glauben, dass ich eine Ideologie betriebe! Alles, was so herauskam aus meinem Hirn, hat sich zufällig ergeben. Nachdem Sie glauben, dass es Sie also nicht nach Sadomasochismus verlangt, dann wird dieser Ihre Sache nicht sein, das macht ja auch nichts, Sie werden schon zu spüren verlangen. Ich sehe ja im Sadomasochismus überhaupt keine Grausamkeit bzw. Herzlosigkeit, ich sehe nur innige Obszönität, die so weit eindringt in ein gegenseitiges Begehren, wie es die beiden, oder sind es drei?, danach verlangt.

wie mich das freut, dass du dich überhaupt mit mir abgibst.

Die ungekürzte Version des "Predigtdienstes" ist über www.falter.at zu abonnieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige