Auf zu neuen Wurzeln!

Steiermark Kultur | GREGOR SCHENKER | aus FALTER 29/05 vom 20.07.2005

JAZZ Das Jazzfest Wiesen bietet nach Jahren erstmals wieder ein Programm, das zu Recht den Namen Jazzfest trägt. Mit dabei: Pianist Michael Kahr.

Nach Jahren völliger Abstinenz haben sich dieses Jahr mit Chico Freeman, Barbara Dennerlein, Rebekka Bakken, Steps Ahead, Les McCann und Gato Barbieri erfreulicherweise wieder Jazzmusiker zu einem, wie viele andere zum Popfestival mutierten, Jazzfest verirrt. Einer der interessantesten Programmpunkte ist dabei das Quartett um den aus der Obersteiermark gebürtigen Pianisten und Trompeter Michael Kahr. Aufgewachsen in Bruck an der Mur, zwischen Zeltfest und klassischem Konzertsaal, entdeckte Kahr seine Liebe zum Jazz erst als 17-Jähriger, als Stjepko Gut mit seinen Bebop-Phrasen in Bruck gastierte. Bei seinen zahlreichen Reisen, die ihn außer nach Australien noch nach Serbien, Frankreich, Spanien, Finnland, Ägypten, in die USA und in den Senegal führten, begriff er, dass Jazz auch eine universale Sprache ist, mittels derer sich Menschen unterschiedlichster


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige