PRESSESCHAU

Medien | NINA HORACZEK | aus FALTER 30/05 vom 27.07.2005

Bildungsministerin Elisabeth Gehrer sammelt, wie im Kurier zu lesen war, im Urlaub Steine, Innenministerin Liese Prokop spannt mountainbikend in Niederösterreich aus, und Bundeskanzler Wolfgang Schüssel verbringt den Urlaub mit Familie und Büchern am Wolfgangsee. Ein anderer schwarzer Spitzenpolitiker hat sich statt eines Buches die Lieblingszeitung in die Erholung mitgenommen: "Genug gerastet, genug geplaudert. Die Radtour geht weiter. Speichensurren im Windschatten von Erwin Pröll", berichtet die Krone, die mit dem niederösterreichischen Landeshauptmann durch das "wildromantische Schmidatal" radelt. "Das letzte Stück auf den Heldenberg kostete schon Kraft, aber Erwin Pröll hat's geschafft", jubelt das Kleinformat. "Er musste nicht vom Sattel steigen", schreibt der Krone-Radler, nicht ohne kritisch anzumerken, dass es auch ein Landeshauptmann schwer haben kann im eigenen Land: "Manchmal ärgerte er sich über die Beschilderung der Radwege." Aber selbst ein fehlender Wegweiser ist für Männer von Prölls Format kein Problem. "Erwin Pröll zog es nach rechts. Verständlich."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige