OHREN AUF! Viva La Düsseldorf!

Kultur | SEBASTIAN FASTHUBER | aus FALTER 30/05 vom 27.07.2005

Zum wiederholten Male ist Klaus Dinger zu huldigen, dem Schlagzeuger und Krautrocker, über dessen Musik Damon Albarn einmal begeistert kundgetan hat: "Wenn ich das höre, denke ich an ein Deutschland mit tausend Meilen langen Autobahnen aus goldenem Sand und Sound-Systems auf Bananenbäumen - statt an Tempolimits und Bratwurst."

Abgesehen davon, dass es nicht nur bei Dingers sturen Beats, sondern auch auf deutschen Autobahnen keine Geschwindigkeitsbeschränkungen gibt, hat der Blur- und Gorillaz-Mann absolut Recht. Man muss sich den Düsseldorfer Dinger als so etwas wie den verrückten Bruder von Kraftwerk vorstellen - tatsächlich unterstützte er die Elektroingenieure kurze Zeit als Schlagwerker. Danach spielte er Anfang der Siebzigerjahre mit dem Gitarristen Michael Rother als NEU! drei furiose Alben ein. Diese boten großes Kino für die Ohren, nahmen gleichzeitig Punk vorweg und schwelgten in ungeheuer süffigen Melodien. Nachdem sie lange vergriffen waren, wurden sie vor vier Jahren


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige