WIEDER AM MARKT

Gestatten: Patisson

Stadtleben | aus FALTER 30/05 vom 27.07.2005

Wahnsinn: Kaum ist der Spargelhype vorüber und die Eierschwammerlhysterie noch voll im Anschwellen, geht's auch schon wieder mit dem Kürbis los. Der kleine Patisson aus heimischem Anbau ist der erste Vorbote, von ufoartiger Form, kernigem Biss, zart süßlichem Geschmack und mit dem Vorteil ausgestattet, dass man ihn samt Schale verzehren kann. Mit Patissons kann man so ziemlich alles machen: roh in den Salat, grillen (sehr, sehr gut!), vierteln und mit Begleitern nach farblicher oder geschmacklicher Laune durch den Wok jagen, oder aber ihn blanchieren, horizontal halbieren, mit ein wenig Kreuzkümmel und Koriandersamen oder Curry würzen, ein paar Tropfen Öl, ein bisschen Parmesan drauf und dann unter den Grill im Backrohr. Etwas Korianderpesto dazu, perfektes Sommerabendfingerfood.

Patissons, um E 7,50/kg bei Mario Berber, 4., Naschmarkt Stand 341-343.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige