VORWORT

Circus Maximus

Steiermark Vorwort | Franz Niegelhell | aus FALTER 30/05 vom 27.07.2005

Der Kultursommer ist in Graz eingezogen. Unzählige Veranstaltungen der styriarte, des Jazzsommers, von Jazz im Generalihof, von La Strada, und anderer Reihen gibt es dieser Tage zu erleben. War es vor einigen Jahren um diese Jahreszeit in der Stadt noch relativ ruhig, muss man heute in der Innenstadt nur auf die Straße gehen, schon wird man von Kultur verfolgt. Was hin und wieder ganz angenehm ist, aber durchaus nicht immer. Manche meinen, der Kultursommer sei wie der römische Circus Maximus, wo Brot und Spiele verteilt wurden. Nachdem die Politik Brot nur mehr sehr beschränkt geben kann oder will, flüchte man sich in die Spiele und bringe einige herausragende Highlights, aber auch viel kulturellen Mainstream. Diese Meinung ist angesichts eines relativen Ungleichgewichts von Eventförderung und Förderung der freien Szenen durchaus berechtigt.

  Es ist wohl kein Zufall, dass die Eventionitis auch in Graz vor rund zehn Jahren eingesetzt hat und seither munter ihr Unwesen treibt. Die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige