La Strada

Verkehrte Welt

Steiermark Kultur | aus FALTER 30/05 vom 27.07.2005

Am 5. und 6. August wird die Welt in Graz auf den Kopf gestellt. Das neue Stück "Le Monde à l'envers" der französischen Kompanie Les Passagers ist ein Spektakel von enormem Ausmaß. In einem vierzehn mal zwölf mal zwölf Meter großen Kubus, aufgestellt in der Mitte des Freiheitsplatzes, werden Artisten, Maler, Schauspieler und Musiker in zwölf Meter Höhe mit dem Kopf nach unten agieren. Der Falter traf Philippe Riou, den künstlerischen Leiter und Mitbegründer von Les Passagers, im Proberaum der Kompanie, einer alten aufgelassenen Industriehalle mitten in Paris zum Interview.

Falter: Warum haben Sie Graz für die Welturaufführung Ihres neuen Stücks "Le Monde à l'envers" gewählt?

Phillipe Riou: Nicht ich habe Graz gewählt, Graz hat mich gewählt! Unser Auftritt bei La Strada im Jahr 2000 war außergewöhnlich, das Pulikum war außergewöhnlich, und wir waren außergewöhnlich.

Im Jahr 2000 haben sich einige Künstler aufgrund der politischen Lage in Österreich entschlossen, nicht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige