NEUE PLATTEN

Kultur | aus FALTER 31/05 vom 03.08.2005

POP

Hard-Fi: Stars of CCTV

Atlantic/Warner

Zeigt sich eine Band von Curtis Mayfield, den Dexy's Midnight Runners, Lee Perry, den Rolling Stones, Dr. Dre, den Happy Mondays und The Clash gleichermaßen beeinflusst, so buhlt sie entweder sehr kalkuliert um Aufmerksamkeit oder verfügt tatsächlich über die geheime Lizenz, mit ihrer Musik glücklich zu machen. Für Hard-Fi gilt eindeutig Letzteres. Die alltägliche Tristesse des Londoner Vorstadtlebens transformiert das Quartett in packende Songs, wobei es die Energie des Punk und die Eingängigkeit des Britpop derart geschickt mit einer vielfältige Einflüsse verarbeitenden Rhythmik verknüpft, dass die aktuelle Single "Hard to Beat" sicher nicht der einzige Hit dieses einnehmenden Debüts bleiben wird.

GERHARD STÖGER

Fat Freddy's Drop: Based on a True Story

Sonar Kollektiv/Soul Seduction

Diese wunderbar wummernde Sommerplatte kommt ausgerechnet vom Label Sonar Kollektiv, das sonst für etwas zähen NuJazz bekannt ist. Mit Fat Freddy's Drop wurde


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige