SOMMERKAFFEEHÄUSER

Schani statt Stadtstrand

Stadtleben | aus FALTER 31/05 vom 03.08.2005

Kein Schanigarten ist gleich wenig Gäste und mieses Geschäft. Früher hatten viele Kaffeehäuser dieses leidige Sommerproblem und schauten neidig auf den Rathausplatz mit seinen Openairstandln. Mittlerweile haben aber schon zahlreiche Cafés ihren eigenen Gastgarten aufs Trottoir gestellt, wo es sich auch an heißen Tagen gemütlich abhängen lässt. Und zwar bis Mitternacht, abhängig von der Lage und dem guten Willen des jeweiligen Bezirksvorstehers. Hier zehn der feinsten Draußensitzcafés:

Café Bräunerhof, 1., Stallburggasse 2, Tel. 512!38!93, Mo-Fr 8-21, Sa 8-19, So 10-19 Uhr.

Dass Thomas Bernhard einst vorzugsweise im Bräunerhof herumgesessen ist, wissen eh alle, dass man hier auch in einem kleinen, sympathischen Schanigarten draußen hocken kann, ist weniger bekannt. Angenehm, weil etwas abseits der sommerlichen Touristenströme.

Café Korb, 1., Brandstätte 9, Tel. 533!72!15, Mo-Sa 8-24, So 11-21 Uhr.

Vor dem Korb sitzen, Caffè latte trinken und schauen, wer da so vorbeikommt,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige