Coole Hänger

Stadtleben | NINA HORACZEK | aus FALTER 31/05 vom 03.08.2005

KINDER Jetzt gibt's Tragetücher, die nicht nur Babys freuen, sondern auch Eltern gut aussehen lassen.

Vorbei sind die Zeiten, in denen der Nachwuchs kuschelig verpackt war, junge Eltern dafür aussahen, als kämen sie gerade vom Dritte-Welt-Basar. Jetzt hat der Be- Mom-Shop Hug-A-Bub-Tragetücher aus Australien neu in seinem Sortiment. Im Gegensatz zu den klassischen bunt gestreiften Tüchern aus dickem Leinenstoff sehen Hug-A-Bubs auch noch gut aus. Dafür sorgt zum Beispiel schon die hübsche Beuteltasche vor der Brust, die sich farblich vom Rest des Tuches abhebt und entweder einfärbig oder gemustert zu haben ist. Die bunte Kängurutasche hat auch einen praktischen Zweck: Wendet man sie, entsteht ein kleiner Beutel, in dem das restliche Tragetuch reingestopft werden kann. So passt Hug-A-Bub leicht in die Handtasche. Die dünnen Jerseytücher sind zusätzlich äußerst leicht und deshalb selbst im Hochsommer noch angenehm zu tragen. Obwohl Hug-A-Bubs auch schmäler sind als normale Tücher,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige