Wie finden Sie das, Herr Totschnig?

Stadtleben | aus FALTER 31/05 vom 03.08.2005

Ihr Etappensieg bei der Tour de France, der erste österreichische seit 1931, kam im ORF ja so gut wie nicht vor. Ärgert Sie das nachträglich? "Mir persönlich macht das weniger aus, weil ich nicht vom ORF abhängig bin. Aber es gibt viele Fans in Österreich. Der ORF hat, glaube ich, ein gutes Ereignis versäumt. Öffentlich-rechtliches Fernsehen hat normalerweise den Auftrag, auch andere Sportereignisse als Formel 1 zu zeigen. Gerade die Erfolge bei der Tour de France, nicht nur meiner, auch die meiner Kollegen - da wären ein paar Bilder am Ziel schon schön gewesen. Man muss ja nicht sechs Stunden live übertragen. Aber ich geb die Hoffnung nicht auf, dass es mal besser wird."

Georg Totschnig ist Radrennprofi


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige