WIEDER AM MARKT

Multi-Tomaten-Kulti

Stadtleben | aus FALTER 32/05 vom 10.08.2005

Der Paradeiser hat rot zu sein, fest und unverderblich. So lautete die Vorgabe zumindest bisher immer, der Nebeneffekt der völligen Aromabefreiung wurde in Kauf genommen. Seit ein paar Jahren existiert allerdings eine paradeisige Gegenbewegung, Michael Bauer in Stetten und Erich Stekovics in Frauenkirchen pflanzen Sorten von so unglaublicher farblicher wie geschmacklicher Vielfalt, dass man's gar nicht glauben mag. Mit dem Effekt, dass die alternative Colortomate jetzt sogar schon Handelsware wurde, und sogar schon in Bioqualität aus - man höre und staune - Holland geliefert wird: An die zehn Sorten enthält die 300-Gramm-Packung, am besten halbieren, salzen und bei 180 Grad Heißluft im Rohr ein bisschen antrocknen - mit etwas Öl wunderbare Beilage oder Antipasto.

Wild-Wonders-Tomaten, um E 3,50 bei Naturkost St. Josef, 7., Zollergasse 26.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige