SYSTEM KLASNIC

Frau Landesweihnachtsmann

Steiermark Stadtleben | Norbert Mappes-Niedik | aus FALTER 32/05 vom 10.08.2005

Blaskapelle, Buchsbaumkübel, beste Laune. "Leo", verkündete mit verbindlichem Lächeln auf dem Bezirksparteitag der ÖVP Fürstenfeld die Frau Landeshauptmann, "du bekommst deine Therme!" Und so geschah es auch: Gleich nach den Worten von Waltraud Klasnic rückte zur Freude der Gemeinde Ottendorf und ihres Bürgermeisters die landeseigene Energie-Holding Estag in den kleinen Ort ein, kaufte hektarweise Grund und bohrte nach Heilwasser - eine Blitzinvestition von vier Millionen Euro. Bürgermeister Leo Rabl durfte strahlen: Ein gutes Verhältnis zur Frau Landeshauptmann zu haben, lohnt sich in der Steiermark immer. Auch seit die Estag im Vorjahr ins Gerede kam, hängen Wohl und Wehe steirischer Gemeinden noch immer vom Gutdünken der Patrone in der Grazer Burg ab. In der Steiermark herrscht ein postfeudales Klientelsystem, das in der EU allenfalls noch auf Sizilien und dem Peloponnes seinesgleichen hat.

  Das System funktioniert so: Jedes Bundesland verwaltet für seine Gemeinden einen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige