IN KÜRZE

Steiermark Politik | aus FALTER 32/05 vom 10.08.2005

IN RESIDENCE Basak Senova aus Istanbul ist derzeit im Forum Stadtpark "Kuratorin in residence". Ihr Schwerpunkt ist die digitale Kultur in der Türkei. Sie ist auch am Projekt NOMAD beteiligt, bei dem 2004 das Netzwerk NOMAD-TV.network realisiert wurde. Dabei wurde eine neue Generation von türkischen Künstlerinnen und Künstlern mit ihren Produktionen und ihrer genuinen digitalen Kultur eingebunden. "artist in residence" im Kunsthaus Graz ist momentan der japanische Medienkünstler Shinsuke Kajitaka. Er gewann mit seiner Arbeit "Waterfall" (2005) die BIX Media Competition, die im Rahmen der aktuellen Kunsthaus-Ausstellung "Chikaku. Zeit und Erinnerung in Japan" durchgeführt wurde.

STADT-LAND Waltraud Klasnic wünscht sich in ihrer Funktion als Landeskulturreferentin eine stärkere Kooperation mit der Stadt Graz. "Wir brauchen ein Kulturabkommen mit der Stadt", so die Landeshauptfrau. "Ich nehme den Ball, erneut die Kooperation der Stadt Graz mit der Kulturservicegesellschaft (KSG) in Angriff zu nehmen, gerne auf", kommentiert der Grazer Kulturstadtrat Christian Buchmann (ÖVP) diesen Wunsch.

PALAIS THIENFELD Mit ein wenig Verspätung veröffentlichte die Grazer Bau- und Grünlandsicherungs-GmbH vergangene Woche die Ausschreibung für die Revitalisierung des Palais Thienfeld, das Teil eines von Peter Pakesch propagierten "Kunsthausclusters" werden soll. Bis Anfang Oktober darf eingereicht werden, mit dem Ergebnis des offenen und zweistufigen Architekturwettbewerbs ist im November 2005 zu rechnen. Die künftigen Nutzer (Haus der Architektur, Grazer Kunstverein und Landesmuseum Joanneum), sollen bis zum dritten Quartal 2007 die Location am Südtiroler Platz beziehen. Wenn alles gut geht. Bis November dieses Jahres wird das Palais weiterhin als Lokal, derzeit unter dem Namen "Studio Martinelli", genutzt, ab 30. September auch noch ein letztes Mal als "Herbstbar" des steirischen herbstes.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige