Frisch renoviert

Steiermark Stadtleben | UTE BAUMHACKL | aus FALTER 33/05 vom 17.08.2005

LOKALTIPP Mit der Wiedereröffnung der Scherbe häufen sich die Symptome für den unaufhaltsamen Hype ums Lendviertel. 

Der schreiend schlechten erotischen Zeichnung im Schaufenster der St. Pauli Bar, den handgemalten Preisschildern an den Abverkaufsständern des Billigladens vis a vis - ihnen haftet etwas rührend Anachronistisches an: Puffs und Ramschgeschäfte sind entlang der Achse Mariahilfer Straße/Lendplatz nämlich längst auf verlorenem Posten, auch wenn ihnen das noch nicht bewusst ist. Die Zeit der Vorstadt ist vorbei.

  Ausgehend vom Kunsthaus wird das Lendviertel gerade vom Hipsterpublikum in die neue große Funzone verwandelt; über Centraal, Pilar, Brot & Spiele, Miles, Exil zieht es seine Spur nach Norden. Kurz vorm Lendplatz rechts hat eine neue Labestation aufgesperrt: die Scherbe.

  Der Betreiber, der auch das Running Horse in der Kosakengasse führt, hat offensichtlich einen guten Riecher für das Szenevolk und seine Bedürfnisse. Nachdem die Gegend mit Pubs, Beisln


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige