STEIRERBRAUCH

Steiermark Stadtleben | aus FALTER 33/05 vom 17.08.2005

SCHWAMMERL SUCHEN Einmal wärst gern am Foto in der Zeitung: Lachst glücklich, und in der Hand der Drei-Kilo-Pilz. Traum! Da würden's alle anrufen. Aber ohne Fleiß kein Preis. Also Kastnersackerl, Feitel, Gummistiefel, Speck, Brot, Kracherl, und: Augen auf. Erst musst im Waldblick die Farben einstellen: gelb für Eierschwammerl, braun für Pilze. Weiß für Taschentuch. Haha! Und wennst den Wald echt spüren willst, ziehst Schuhe und Socken aus. Leise, leise übers Moos. Lasst dich ins Weiche fallen, ins feuchte, grüne Moosbeet. Dann suchst auf Augenhöhe mit dem Feind: Den Blick lasst leise schweifen, nur langsam kriechst voran. Machst den Mund auf, fallen die Schwarzbeeren rein. Den dunklen Saft lasst über deinen Körper rinnen. Wald! Dort, siehst! Drüben, auf der Sonnenlichtung, übermächtig, wächst er in den Himmel. Ein Schwamm wie ein Denkmal, hast noch nicht gesehen. T.W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige