Austrosuprematismus


ARMIN THURNHER
Vorwort | aus FALTER 34/05 vom 24.08.2005

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT Rückschlag für die Lehre von der Überlegenheit Österreichs. Und noch ein Wort zum Altpapier.

Der Deutsche hat die deutsche Krankheit, er jammert sich immerzu noch kränker, raunzt und traut sich einfach nichts zu. Der Österreicher dagegen ... Kürzlich sah ich ein Länderspiel der österreichischen Nationalmannschaft. Auf den Trikots der Nationalspieler stand quer über die Brust der Name des Sponsors: Burgenland. Nichts gegen dieses wunderbare Ländchen mit den feinen Weinen, aber kann sich jemand einen Sponsorschriftzug auf den Trikots der deutschen Nationalmannschaft vorstellen, der da lautet: Ostfriesland oder auch nur: Oberbayern? Erst wenn ich so etwas mit eigenen Augen sehe, werde ich anfangen, den Behauptungen des Kanzlers Schüssel zu trauen, seine tüchtige Regierung habe den Österreichern zur totalen ökonomischen Überlegenheit über die Deutschen verholfen.

Die haben sich mit ihrer in die eigene Depression verliebten Tranigkeit so tief ins Jammertal

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige