FERNSEHEN

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 34/05 vom 24.08.2005

Egal, wie gut eine Serie ist, du kannst jedes Format killen. Mit ihrer kranken Dauerwiederholungspolitik machen viele Fensehsender ihre besten Sendungen kaputt. Ein exemplarisches Opfer dieser Killerstrategie ist der "Bulle von Tölz", den machen ständige Wiederholungen auf ORF und SAT 1 schon seit Jahren so fertig, dass vom herrlichen Schmäh des dicken lieben Benno und seiner dicken fiesen Mama kaum mehr was überbleibt. Und derzeit quälen sie auf Kabel 1 gerade den einstmals witzigen "King of Queens" zu Tode, da kannst du direkt live beim langen Sterben einer Serie dabeisein. Warum machen die Serienverantwortlichen der Sender bloß so was? Ist es Grausamkeit? Oder nur der wirtschaftliche Druck, aus jedem erfolgreichen Format so viel rauszupressen, bis auch noch der letzte Zuschauer vom Sofa gefallen ist? Schön blöd, weil man mit so einer superrentablen Serienpolitik die Leute derart vergrätzt, dass sie lieber gleich einen anderen Sender einschalten. Aber was weiß man, vielleicht sind die Serienmenschen auch nur Menschen, die jeden Tag gerne Schnitzel essen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige