STADTRAND

Von wegen Regen

Stadtleben | aus FALTER 34/05 vom 24.08.2005

Ist es noch en vogue, übers Wetter zu meckern? Oder finden das alle schon wieder langweilig? Oder darf man womöglich schon wieder? Egal. Wir finden sogar diesen nassen Sommer noch schön. Schön ist es zum Beispiel, im Platzregen durch den Maurer Wald zu stadtwandern. Wenn die Tropfen von den Bäumen auf auf den Nylonponcho plätschern und zum Glück kein anderer da ist, der den Nylonponcho lächerlich finden könnte. Gut ist auch, dass kein anderer da ist, der einem am Stadtwanderweg 6 in der Wiener Hütte den super Marillenfleck wegfuttert - ja es gibt sogar freie Sitzplätze! Man mag's ja fast nicht sagen, aber so ein Naturerlebnis im Wald muss nicht zwangsläufig mit Sonnenschein verbunden sein. Das finden übrigens auch die spanischen Nacktschnecken (Hallo? Das ist nur botanisch gemeint!) am Wegesrand und lassen sich blicken - sehr zum Grausen der Mitwanderer, die an dieser Stelle spitze Schreie ausstoßen. Schreien im Wald. Im strömenden Regen. Das ist auch extrem lustig. Aber jetzt könnte dann bitte auch mal wieder die Spätsommersonne scheinen. Nur ein bisschen, ja? C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige