Fragen Sie Frau Andrea

Periphertangenten

Stadtleben | aus FALTER 34/05 vom 24.08.2005

Liebe Frau Andrea,

vor ein paar Tagen ist mir eine "coole" Redewendung ausgerutscht, die ich seit meiner Jugend nicht mehr verwendet habe: "Es tangiert mich nur sehr peripher!" Soll bedeuten, dass mich etwas nur wenig interessiert. Ein Freund sagt, dieser Ausdruck sei mathematisch nicht korrekt! Eine Tangente könne ja nur einmal einen bestimmten Punkt berühren - peripher ginge das nicht. Das könnte dann nur eine Sekante oder Passante sein. Ich meine, eine Tangente kann auch peripher berühren. Man spricht ja auch von peripheren Extremitäten. Und die können ja von einer Tangente berührt werden. Wer von uns beiden hat Recht? Oder ist das eine philosophische Frage?

Liebe Grüße,

Simon-Julian Müllner

Lieber Simon-Julian,

Ihr Problem ist weniger ein philosophisches oder mathematisches als vielmehr ein fernsehhistorisches. Die Redewendung stammt aus den frühen Siebzigerjahren und ist ein Manierismus der Befindlichkeit, etwas "berühre nur sehr entfernt". Texte dieser Art stammten oft aus der Feder des deutschen Synchronsprechers Rainer Brandt. Mit seinem kongenialen Partner Karl-Heinz Brunnemann lieh dieser den Hobbydetektiven Lord Brat Sinclair alias Roger Moore und Playboy Danny Wilde alias Tony Curtis deutsche Stimmen. Die Kultserie "Die 2" - das eher maue Original hieß "The Persuaders!" - wurde in Brandts deutscher Synchronisation zum Feuerwerk für schnoddrige Siebziger-Sprachbarock-Raketen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige