BUMMEL

They're sale-ing

Stadtleben | aus FALTER 34/05 vom 24.08.2005

Eine lustige Begründung haben die Leute von Modusvivendi dafür, dass ihre Innenstadtfiliale Wiener Blut (1., Spiegelgasse 19, Tel. 513 20 15, Mo-Fr 13-19, Sa 11-17 Uhr, www.modusviendi.at) Ende September zusperrt: wegen reichem Kindersegen. Gut für Leute, die auf die schönen gestrickten Sachen stehen, denn bis zu minus siebzig Prozent gibt's auf Reststücke aus Sommer- und Winterkollektionen. Und auch Mobiliar, das nicht niet- und nagelfest ist, kann man kaufen.

WORST OF VIENNA Nein, nein, nein: Die Siebzigerjahre mögen wild wie was gewesen sein, Haar- und andere Moden sowie die ganze sexuelle Revolution waren wichtig und super. Aber Sitzsäcke waren schon damals schlimm. Und unbequem. Und deshalb finden wir es unwürdig, dass Besucher von schicken Inlokalen jetzt wieder ein paar Zentimeter überm Boden Platz nehmen. Oder dass in den Edelwohnboutiquen die Knirschebeutel (was ist eigentlich drin in so einem Sitzsack? Sondermüll?) wieder angeboten werden. Haben wir das nötig? Da sitzen wir ja noch lieber auf einer Heurigenbank!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige