SIDEORDERS

Nimm es weg!

Stadtleben | aus FALTER 34/05 vom 24.08.2005

Take-away wird früher oder später auch in Österreich Thema werden, denn Mittagspausen werden nicht immer zwei Stunden dauern, die Hegemonie der Leberkässemmel vielleicht auch nicht, beziehungsweise ist Essen auf der Parkbank einfach fein. Besonders praktisch beim Asiaten, da in kleinen Stücken und mit Stäbchen.

Dschungel-Café, 7., MQ, im Theaterhaus für junges Publikum, Tel. 522 07 20, tägl. 11-24 Uhr

Kantinenartiges Lokal, das von den ra'mien-Leuten betrieben wird. Diverse Currys und Wokgerichte in adrette Kartons verpackt.

Kim kocht Shop & Studio,

9., Lustkandlgasse 4, Tel. 319 34 02, Mo-Fr 10.30-19.30, Sa 10.30-14.30 Uhr, www.kimkocht.at

Shop und Küchenstudio von Sohyi Kim. In einer Vitrine stehen vorgefertigte Suppen, Salate und Sushis, Saucen und Kräuter fürs Finishing bekommt man auch.

Go Wok, 1., Rotenturmstraße 6,

Tel. 512 97 75, tägl. 10-23.30 Uhr, www.gowok.at

Die Woklinie des Akakiko-Konzerns. Laute Farben, schneller Service, kleine Preise, und man kann sich ebenfalls alles mit nach Hause nehmen.

Der Wiener Deewan, 9., Liechtensteinstraße 10, Tel. 925 11 85,

Mo-Sa 10-23 Uhr.

Eins der interessantesten Asia-konzepte der letzten Zeit: erstens, weil die Curries fantastisch sind, zweitens, weil man bezahlen kann, was man will. Zumindest vor Ort, bei Mitnahme gibt's Fixpreise.

WEIN - Und wieder einmal soll die Lanze für den Weißburgunder gebrochen werden, der im Vergleich zu diversen Insorten zwar wenig Prestigepunkte bringt, dafür aber einer der besten Weine zum Essen ist. Auch in Wien wächst er gut, wie das Weingut Fuchs-Steinklammer mit seinem 2004 beweist: nussig in der Nase, junge Strahlefrucht am Gaumen mit ein bisschen Granny Smith unterlegt.

Preis: E 5,90, Bewertung: 3/5 (gut), bei Vom Fass, 7., Siebensterng. 46.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige