STEIRERBRAUCH

Steiermark Stadtleben | aus FALTER 34/05 vom 24.08.2005

PFEIFEN Angefangen hat's in Puntigam. Da hat der Gustl, wie er im Regen aus der Trafik zur Haltestelle gangen ist, zum Pfeifen angefangen. Hat sich angehört wie "Muss i denn". Obwohl, pfeifen kann der nicht super. Dann ist er in den Bus gestiegen und hat alle angesteckt, die - eh klar, Sauwetter - voll schlecht drauf waren. Bis zum Jakominiplatz haben dann alle gepfiffen. Dreistimmig. Dann am Jacky hast nicht einmal mehr deine eigenen Schuhe gesehen. Wegen Regen, nicht wegen Bauch. Da ist der Gustl ausgestiegen mit einem Lebensschwung, dass dir die Augen übergangen sind. Wegen Freude, nicht wegen Regen. Hat sich einen Knirps ausgeborgt und ist über den ganzen Platz gesteppt wie ein Filmstar. Die Tram hat Salut geklingelt, und die Schaffner haben ihre Mützen so hoch in die Luft geschmissen, dass sie waschelnass wieder runterkommen sind. T. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige