STEIRERBRAUCH

Steiermark Stadtleben | aus FALTER 35/05 vom 31.08.2005

GRABEN Am Dienstag ist der Gustl wieder in der Grubn gsessen. Schön kühl war's, obwohl draußen 35 Grad. Offiziell war "Schienenerneuerung". Wirklich war, der Huber aus Gnas hat einen Selbsbrennten mitgehabt. Und nicht eine Flasche, kannst dir denken. Der Gustl hat den Kompressor rennen lassen - hast lachen können so laut wie geht. Und der Baustellenzaun: super Sichtschutz! Obwohl - komisch eigentlich - eh nie jemand genau hinschaut. Zu Mittag haben's dann Spiegeleier braten auf den heißen Schienen. Und zum Kaffee hat die Partie von der Nachbarbaustelle in der Grubn vorbeigeschaut und Malakoff mitbracht. War schon eng. Da haben's die nebenan echt besser. Die graben eine "Unterführung". Frisst dich fast der Neid, weil voll viel Platz. Kannst sogar ein Fassl aufstellen und ein bisserl tanzen, wenn Besuch kommt. T. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige