IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 35/05 vom 31.08.2005

Klangspuren Schwaz Zum Festivalsommer-Ausklang empfehlen sich auch heuer wieder die Klangspuren Schwaz, eines der spannendsten Festivals für zeitgenössische Musik. Zwischen 9. und 25. September setzten die künstlerischen Leiter Peter Paul Kainrath, Reinhard Schulz und Maria-Luise Mayr ihren Osteuropa-Schwerpunkt mit Einblicken in die Musikszenen Polens und Lettlands fort. Das umfangreiche und prominent besetzte Programm bietet aber natürlich auch Musik aus anderen Ländern: Internationale Klassiker der Avantgarde wie Iannis Xenakis oder Helmut Lachenmann sind ebenso zu hören wie die österreichischen Zeitgenossen Johannes Maria Staud und Georg Friedrich Haas, gespielt von international renommierten Interpreten wie dem Frankfurter Ensemble Modern, dem Arditti String Quartet oder dem Freiburger Ensemble Recherche. Auch die Laienblaskapelle der Swarovski Musik Wattens ist dieses Jahr mit einem neuen Werk wieder vertreten. Und unter dem Titel "Klangspuren barfuß" gibt's auch ein eigens


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige