STEIRERBRAUCH

Steiermark Vorwort | aus FALTER 36/05 vom 07.09.2005

TRAURIG SEIN Weißt eh, dass kein Grund ist. Weißt eh, dass es weitergeht. Weißt eh, dass du nicht allein da bist. Sondern viele wie du. Die warten, bis der Sturm weiterzieht, bis das Herzerl ruhiger geht und die Augen wieder trocknen. Schaust beim Fenster raus, kannst sie alle spüren. Zündest ein Kerzerl an und stellst es ins Fenster, damit alle in der Straßen sehen, dass du noch da bist. Dass sie dir nicht wieder die Rettung schicken, nur weilst zwei Tage nicht im Stüberl warst. Damals voll arg. Tür eintreten, und du sitzt und kannst gar nicht aufhören. Und die reden und reden. Und du hörst nicht auf. Habens dich mitgenommen. Obwohl Gaude war auch. Hast das erste Mal die anderen getroffen. Buffet sitzen, Viererschnapsen, Schnapserl heimlich nach den Tabletten. Ui! Bunter Abend, Freitag, hast es schön auch gehabt und getanzt die ganze Nacht. T. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige