FERNSEHEN

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 36/05 vom 07.09.2005

Professionell sind sie, die deutschen Nachbarn. Egal, was sie anpacken, die Sache wird so durchgezogen, da kriegst du als Ösi Komplexe. Wie sie jetzt wieder das Schröder-Merkel-Duell veranstaltet haben, das hatte was von großer weiter Fernsehwelt. Auf vier Kanälen gleichzeitig (ARD, ZDF, RTL, SAT 1) nahmen sich vier Interviewer SPD-Kanzler Gerhard Schröder und seine Herausforderin Angela Merkel vor. Schmähfrei klopften die Journalisten ihren Fragenkatalog herunter. Und die beiden Kontrahenten führten tatsächlich ein sachliches Gespräch über Flat Tax, Benzinpreise und Arbeistlosenzahlen. Vor und nach dem Duell gab es dann noch Expertenmeinungen aller Art, Meinungsumfragen und interessante Studiogäste. Wie etwa anschließend in Sabine Christiansens Politiktalkrunde, wo neben Politauskennern zum Beispiel Entertainer Günther Jauch oder die Brigitte-Chefredakteurin das Match Schröder-Merkel analysierten. Echt peinlich war nur Pantomime Samy Molcho mit seinem Blabla über die Körpersprache der Duellanten. Aber der kommt ja auch aus Wien.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige