Noch einmal mit Gefühl

Kultur | SEBASTIAN FASTHUBER | aus FALTER 36/05 vom 07.09.2005

MUSIK Kanye West zeigt mit neuem Album, wie schön sich HipHop, Pop und Soul ergänzen können. De La Soul tun desgleichen demnächst live in Wien. 

Ein Revolutionär sei er nicht, ließ Kanye West kürzlich in einem Interview zu seinem neuen Album "Late Registration" verlauten. Sonst hätte er das im US-HipHop per ungeschriebenem Gesetz vorgeschriebene Wort "Nigga" auf seiner Platte weggelassen. Er könne es nicht ausstehen. Der Hörer aber sei so daran gewöhnt, dass West sich gezwungen sah, es am Ende doch in seine Texte einzufügen.

  Man sieht: Auch dem viel gerühmten HipHop-Erneuerer der letzten Jahre sind Grenzen gesetzt. West, der als gefragter Produzent von Jay-Z oder Alicia Keys bekannt wurde und seit seinem starken Album "The College Dropout" (2004) auch als Rapper reüssiert, verfolgt mit seiner Arbeit eine Politik der kleinen Schritte: Barrieren niederreißen, ja, aber immer mit einer einschmeichelnden Melodie im Talon. Am Ziel seiner Mission soll HipHop wieder eine so facettenreiche


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige