Neubau Nollywood

Stadtleben | BARBARA ZEMAN | aus FALTER 36/05 vom 07.09.2005

STADTMENSCH In Neubau hat Andrew Osakpamwan einen Videoverleih mit Imbiss - ein Treffpunkt für die westafrikanische Community. 

Öffnet man die Tür zum Paradise, springt einem zuerst eine riesige Fototapete ins Auge, auf der die Brooklyn Bridge mit Blick auf die Twin Towers abgebildet ist. Auf der Tapete wird es grade Nacht. Auch über Wien-Neubau beginnt es zu dämmern, sogar auf der Burggasse ist es ruhig. Nur im Paradise, der wohl lebhaftesten Snackbar der Stadt, fangen erst um diese Uhrzeit die Leuchtgirlanden an den Wänden zu blinken an. Sie werfen einen rötlichen Schimmer auf die Filmplakate, auf denen nicht westliche, sondern westafrikanische Filmstars posieren. Die Poster hängen über den Köpfen von zehn Jungs am Billardtisch an der Mauer, die hier lautstark "playing with force" veranstalten. Neben ihnen ein kleiner weißer Schreibtisch, darauf eine Schreibmaschine und ein Stapel Video-CDs, den Andrew Osakpamwan gerade sortiert. Er ist die gute Seele von Video & Snacks Paradise,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige