Ein Seidl und den Sessel


FLORIAN HOLZER
Stadtleben | aus FALTER 36/05 vom 07.09.2005

NEUES LOKAL Am Rudolfsplatz probiert ein früherer Hoteldirektor, Gastronomie und Möbelhandel unauffällig unter einen Hut zu bekommen.

In Prag, wo Christian Springinklee drei Jahre lang Hoteldirektor war, gibt es eine Handelskette namens Le Patio, die auf großem Raum sowohl Gastronomie als auch mediterrane Einrichtungsgegenstände anbietet. Das gefiel ihm, und da er ohnehin wieder nach Wien kommen wollte, beschloss er gemeinsam mit seiner Frau den Branchenwechsel. Die beiden suchten eine Location, das ehemalige Salut im Garten schien erstens passend, und zweitens ergab es irgendwie auch den Namen des Projekts, nämlich eine Mischung aus Dekor und Corte, spanisch für Hof, also Decorte.

Wobei es das Lokal am Hof dann eh gar nicht wurde, sondern ein Ecklokal am Rudolfsplatz, in dem sich vor elf Jahren ein Beisl namens Fleckerl versuchte. Die Springinklees malten aus, entfernten die eine oder andere Stilblüte, empfanden das in reichlich Holz und Terrazzo gehaltene Interieur sonst aber als

  455 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige