"Ich bin kein Dompteur"

Politik | GERALD JOHN und NINA WEISSENSTEINER | aus FALTER 37/05 vom 14.09.2005

EU-PRÄSIDENTSCHAFT Hans Winkler, Staatssekretär im Außenamt und zuständig für Österreichs EU-Vorsitz 2006, über verdrossene Europäer, das Schlamassel mit der Verfassung und seine heißen Flirts in der Oper. 

Nicht unbedingt vorm Kaiser Franz Joseph", bittet Hans Winkler beim Fotoshooting. Der Ölschinken hängt eher aus Tradition in seinem Büro, dem Staatssekretär ist monarchisches Gehabe fremd. Entgegen dem Ruf seiner Zunft wirkt der sechzigjährige Spitzendiplomat kein bisschen abgehoben. Dabei füllt Winkler seit Juli ein staatstragendes Amt aus. Der frühere Leiter des Völkerrechtsbüros wechselte in die Regierung, um Österreich aufs erste Halbjahr 2006 vorzubereiten, in dem das Land den Vorsitz der EU innehat. Trotz dieser enormen Aufgabe nimmt sich Winkler für den Falter viel Zeit: "Sie können so lange fragen, wie Sie wollen."

Falter: Herr Staatssekretär, geht Ihnen die EU manchmal auf die Nerven?

Hans Winkler: Nein. Mich nerven manchmal einzelne Personen, Institutionen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige