MEDIA-MIX

Medien | aus FALTER 37/05 vom 14.09.2005

Mobil Bis 2012 sollen mobile Unterhaltungsdienste in Westeuropa bereits einen Markt von dreißig Milliarden Euro ausmachen - das prognostizierte letzte Woche der Marktforscher Berg Insight. Für die Mobilfunkbetreiber sollen Spiele am Handy bereits heuer lukrativer als Klingeltöne- und Bilder-Download sein. Bald werden Handys eine Festplatte haben und so den MP3-Player ersetzen.

Breitband Inode hat im ersten Halbjahr 2005 die Zahl seiner DSL-Kunden um 36 Prozent auf 45.000 gesteigert. Damit hält Inode bei entbündeltem Breitbandinternet einen Marktanteil von 57 Prozent. Insgesamt steigen bereits 970.000 Österreicher mit einer Breitbandanbindung ins Internet ein. Mehr als die Hälfte davon, nämlich 570.000, nutzen DSL-basierte Zugänge, der Rest surft über Kabelanschluss.

Minilaptop T-Mobile bietet mit dem MDA Pro das erste mobile Mininotebook an, das UMTS, GPRS und WLAN vereint und über Windows Mobile 5.0 verfügt. Damit lassen sich Office-Dateien bearbeiten, die als Mailanhänge empfangen wurden. Der MDA Pro verfügt über 43,5 MB Speicher, ein Farbdisplay sowie zwei Kameras. Preis: ab 399 Euro.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige