Kein Geheimnis

Steiermark Stadtleben | UTE BAUMHACKL | aus FALTER 37/05 vom 14.09.2005

LOKALTIPP Das Tabori hat das Zeug zum erfolgreichen Innenstadtrestaurant. Aber auch Betreiber ohne Sitzfleisch. 

Wo gehen heutzutage eigentlich all die Leute hin, die Heimlichkeiten zu besprechen haben? War man seinerzeit anderweitig verheiratet, in inoffizieller Geschäftsanbahnung oder hatte sonst was im Dunkeln zu munkeln, konnte man sich in Graz auf Adressen wie die Schiefe Laterne verlassen: Zentral gelegen und labyrinthisch angelegt, dunkel getäfelt und mit Tropfkerzen ausgeleuchtet war die Weinstube in der Jungferngasse der geeignete Treffpunkt für konspirative Zusammenkünfte aller Art. Offensichtlich aber ist das Bedürfnis nach derartigen Etablissements zurückgegangen, denn seit einigen Jahren ist die Schiefe Laterne umgetauft, umgebaut und wird so von In-Gastronom zu In-Gastronom weitergereicht, und jeder demonstriert auf seine Weise, wie er sich in dem schmalen Gässlein hinter der Herrengasse ein schickes Restaurant vorstellt.

  Die Voraussetzungen dafür sind auch gar


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige