"Was machst du zu Silvester?"

Extra | ANDREA MARIA DUSL | aus FALTER 38/05 vom 21.09.2005

DIE SILVESTER SCHAU In der letzten Nacht des Jahres 2005 wird Willi Resetarits das tun, was er am liebsten tut: auf der Bühne stehen und Musik machen mit guten Menschen. 

Der Garten des Alt-Wiener Gasthauses Birner schwebt wie ein Ausflugsdampfer über dem Ufer der oberen Alten Donau. Am gegenüberliegenden Ufer wartet das menschenleere Angelibad auf einen letzten Rest dessen, was man einst den Sommer nannte. Willi Resetarits legt sein Handy und die Lesebrille ab. Er sieht erholt aus. Braun gebrannt, als käme er aus dem Urlaub. "Ganz anders", sagt der Mann, der einmal Dr. Kurt Ostbahn war, "bei uns zu Haus tropft's von der Decke." Bei uns zu Haus ist in Floridsdorf, das Haus seiner Kindheit, das er von seiner Mutter geerbt hat. Das sie damals selber gebaut haben, die Resetarits aus Stinatz. Damals, als elfjährige Bersch schon vollwertige Arbeitskräfte waren. Und am Sonntagnachmittag nicht im Kino oder beim Kicken im Überschwemmungsgebiet gewesen, sondern hinter der Mischmaschine


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige