Liebe Leserin, lieber Leser!


Klaus Nüchtern
Vorwort | aus FALTER 39/05 vom 28.09.2005

Stell dir vor, es ist Wahlkampf, aber keiner geht hin! Vor lauter Aufregung über die plötzlich so lauen Deutschen (Robert Misik beschreibt die aktuellen Entwicklungen auf Seite 12) haben wir praktisch übersehen, dass in Wien seit Wochen Wahlkampf ist. Das mag allerdings auch mit der Ausgangssituation zusammenhängen, die Andrea Dusl auf dem Cover prägnant und international leicht verständlich ins Bild gesetzt hat. Häupl wird die Wahl wuppen, und die Frage scheint einzig die zu sein, wie hoch die Absolute diesmal ausfallen wird.

Das ist nicht nur demokratiepolitisch, das ist auch journalistisch bedenklich. Was soll man denn da noch schreiben?! Nun, Julia Ortner und Nina Weißensteiner ist jede Menge eingefallen. Sie haben sich die Wahlkampfveranstaltungen der aussichreichsten und einiger anderer Partei(en) angesehen, die Wahlgeschenke begutachtet (was bedeuten eigentlich die Kondome, die die Grünen verteilen? In diese Welt soll man keine Kinder setzen?!) und dann auch noch Gerhard

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige