WAS WAR/KOMMT/FEHLT

Politik | aus FALTER 39/05 vom 28.09.2005

WAS WAR

Friedrich Peter Die FPÖ hat er ein Vierteljahrhundert lang mitgeprägt, doch in Erinnerung geblieben ist Friedrich Peter vielen vor allem wegen seiner ersten Karriere in der Nazizeit. Seine Rolle als SS-Obersturmbannführer im Zweiten Weltkrieg löste eine wüste Debatte aus (siehe Kommentar Seite 6). Peter selbst meinte: Er sei in der Zweiten Republik zum "brauchbaren Demokraten" geworden. Als Obmann setzte sich der Oberösterreicher für eine gewisse Liberalisierung der FPÖ ein, später kritisierte er das Lob seines Nachfolgers Jörg Haider für die "ordentliche Beschäftigungspolitik" im Dritten Reich scharf. Am Montag starb Peter im Alter von 84 Jahren.

WAS KOMMT

BZÖ-Blues Ein Halbpromi für eine halbe Partei: Die Schauspielerin Andrea Kiesling kandidiert bei der Wiener Gemeinderatswahl für die freiheitliche Splittergruppe BZÖ. Kiesling spielte im "Kaisermühlen Blues" Claudia Gneisser, die Tochter eines SP-Bezirksrates, und moderierte bis 2003 die ORF-Sendung "Schöner leben". Bei den Orangen möchte sie sich nun für soziale Themen engagieren. Den Kontakt zum Wiener BZÖ hat Parteichef Jörg Haider höchstpersönlich hergestellt. Das Haltbarkeitsdatum der Neopolitikerin ist noch offen, Kiesling schloss eine Rückkehr zum Fernsehen vorsorglich nicht aus: "Es wäre traurig, wenn der ORF böse auf mich wäre."

WAS FEHLT

Normale Autofahrer Die Raser sind immer die anderen: Die Ergebnisse einer Umfrage im Auftrag von Ö3 und dem ÖAMTC zeigen blinde Flecken in der Selbstwahrnehmung von Autofahrern. 42 Prozent der Lenker werden nach eigenen Angaben beim Autofahren nie aggressiv. Aber mehr als ein Drittel der tausend Befragten erlebt wöchentlich Aggression durch andere Autofahrer. Auslöser für Wutanfälle im Vehikel sind vor allem Schneiden beim Spurenwechsel, Auffahren, Verfolgen, Hupen und obszöne Gesten. Der typische Rowdie ist männlich, nicht allzu gebildet und lebt in der Stadt. Da hilft nur eins: Zu Fuß gehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige