Wahl im Zitat

"Alles beruhigen, alles einschleimen"

Politik | aus FALTER 39/05 vom 28.09.2005

"1996 lag die FPÖ noch zwanzig Prozent vor uns. Das war psychisch nicht leicht auszuhalten."

Parteichef Alexander Van der Bellen beim Wahlkampfauftakt der Grünen im Wiener Planetarium

"Der Franz Ferdinand Wolf ist für Hietzing wichtig. Das ist ein traditionelles Publikum, das sich nach einem Bürgerlichen sehnt. Mit seinen genagelten Schuhen entspricht er dem wunderbar."

Exvizekanzler Erhard Busek (ÖVP) im Standard über einen Quereinsteiger bei der eigenen Partei

"Sein System ist: Alles beruhigen, alles einschleimen."

Busek über SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl

"Natürlich gibt es Teile der ÖVP, die die längste Zeit auf Apeacement setzten. Klammer auf, Nettig, Klammer zu."

Busek über einen anderen Parteifreund, den ehemaligen Wiener Wirtschaftskammerpräsidenten Walter Nettig, auch ein Spezi von Bürgermeister Häupl

"Die, die bei uns kandidieren, können besser Deutsch, als der freiheitliche Pressedienst."

Der Wiener BZÖ-Chef Günther Barnet stellt einen türkischstämmigen Kandidaten vor.

"Das ist mit meinem Arzt, meiner Frau und dem Bürgermeister akkordiert."

Der 65-jährige Sepp Rieder (SPÖ) verrät dem Kurier, dass er auch nach den Landtagswahlen am 23. Oktober Finanzstadtrat bleibt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige