Presseschau

Medien | NINA HORACZEK | aus FALTER 39/05 vom 28.09.2005

"Man kann sich ebenso gut in eine arme Schönheit verlieben wie in eine schöne Reiche. Aber wozu?", fragt der Wiener und listet all jene auf, die nur auf den richtigen Wiener warten. Condoleeza Rice etwa, denn "auch das härteste Girl braucht manchmal eine bergende Schulter." Allerdings war die US-Außenministerin "bislang zu busy, um einen Mann zu finden, der die permanente Präsenz von Bush durchdrücken kann." Doch wieso in die Ferne schweifen? Auch hier wollen Frauenherzen erobert werden. Krone-Tochter Johanna Dichand steht schon seit 18 Jahren auf der Wiener-Single-Liste. "Ihr Vater ist der mächtigste Mann Österreichs, sie wird zwölf komma fünf Prozent seines Vermögens erben", und ist immer noch solo. Der Wiener weiß natürlich, warum. "Madame hat sich ja in der jüngeren Vergangenheit einen ordentlichen Unabhängigkeitstrip geleistet. Die Eile, mit der sie seinerzeit in Richtung Haube unterwegs war, ist ihr vollkommen abhanden gekommen." Und es kommt noch schlimmer. Selbst die biologische Uhr, "die früher so beharrlich auf Schwangerschaft drängte, tickt nicht mehr so pünktlich."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige