Neue Platten

Politik | Klaus Nüchtern | aus FALTER 39/05 vom 28.09.2005

POP

Devendra Banhart: Cripple Crow

XL/edell

Neben den Geschwistern CocoRosie, die hier als Gäste einen Gesangsauftritt haben, gilt Devendra Banhart als eine der ersten Adressen für wunderliches Songwriting aus der Neo-Hippie-Abteilung. Dieses mutet auch auf seinem jüngsten Werk, dem 22 Lieder starken "Cripple Crow", wieder sehr kindlich-naiv an, ohne dabei allerdings zu regredieren - im Gegenteil: Banhart hat sich merklich weiterentwickelt, wartet mit ausgeprägteren Songs und einer musikalischen Bandbreite von Psychedelik über Latin bis zu zerbrechlichen Balladen auf. Dabei kommen ihm diesmal auch einige kleine Ohrwürmer wie der wunderbar sanfte Samba "Santa Maria da Feira" aus. Kann man sich gefallen lassen.

SEBASTIAN FASTHUBER

The Go! Team:

Thunder, Lightning, Strike

Memphis Industries/Edel

Dieses unglaublich pfiffig, packend und vital daherkommende sechsköpfige britische Bandkollektiv klingt so, als hätten es sich die Beastie Boys dereinst für ihr längst dahingeschiedenes Grand-Royal-Label


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige