In Kürze

Kultur | aus FALTER 39/05 vom 28.09.2005

steirischer herbst 2005 Der letzte steirische herbst unter der Intendanz von Peter Oswald ist dem Thema Stadt gewidmet (siehe auch den ausführlichen Bericht im Steiermark-Falter). Eröffnet wird das Festival am 29.9. mit einer Rede von Kathrin Röggla, es folgen unter anderem eine siebenteilige "Stadtoper" von Peter Ablinger, die Performancereihe "Bodies - Cities - Subjects" (feat. She She Pop) sowie die szenische Installation "Nicht einmal Hundescheiße" vom Theater im Bahnhof. Wichtige herbst-Ausstellungen sind "Monte Carlo Methode" (Ecke Bonk, Owen Griffith), "Live Like This!" (Sabine Bitter, Helmut Weber) sowie "M Stadt" (sechs europäische Stadtlandschaften). Das musikprotokoll (6. bis 9.10.) widmet sich heuer höchst unterschiedlichen Musiken "in stile antico e moderno". Das Klangforum, das RSO Wien und das ensemble recherche stellen neue Werke u.a. von Gerd Kühr, Klaus Lang, Gerhard E. Winkler, Johannes Kalitzke, George Lopez und Peter Androsch vor; daneben sind aber auch Performances


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige