Aufgeblättert

Kultur | MARTIN LHOTZKY | aus FALTER 39/05 vom 28.09.2005

aufgeblättert

Wahlkampf in Wien! Ein amtierender Stadtrat täuscht ein Attentat auf sich vor und entledigt sich auf diese Weise seiner reichen Gattin. Zur gleichen Zeit wird der Industriekapitän Filzmayer gekidnappt und versehentlich ermordet. Während der patscherte Entführer bald gefasst wird und nur die Hintermänner noch ausgeforscht werden müssen, darf der Stadtrat noch die Wahlen bestreiten, erst dann sollen die Handschellen zuschnappen. Der Döblinger Privatermittler Palinski, der in beiden Fällen beigezogen wird, hat sich diesmal kurzfristig kaufen lassen. Beide über weite Strecken nicht unspannenden Geschichte im Stile von Helmut Zenkers Minni-Mann-Reihe aus den Neunzigerjahren wird das Vergnügen an "Schnitzelfarce" allerdings durch unangenehme Beweihräucherung Palinskis getrübt, die schon in "Pastenlust" unangenehm aufgefallen war, dem im Frühjahr erschienenen Erstling von Pierre Emme. Neben den neu hinzugekommenen erotischen "Raffinessen" stören noch die schlampige


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige