stadtrand

Seltsame Linien

Stadtleben | C. W. | aus FALTER 39/05 vom 28.09.2005

"Es fährt ein Zug nach nirgendwo" heißt es in einem saudummen Schlager aus den Siebzigerjahren. Gibt's doch gar nicht! Züge fahren grundsätzlich immer irgendwo hin. Sogar in Wien. Und Busse auch. Vor allem in Wien. Hier kommt man schließlich mit dem knallroten Autobus bis ans Ende der Stadt - und noch weiter. Manchmal ärgert man sich sogar, wenn der Bus einmal nicht später kommt - zumindest will uns das die aktuelle Werbung der Wiener Linien weismachen. Es gibt aber auch Wiener Busse, die haben besonders seltsame Ziele. "Mann ohne Eigenschaften" stand unlängst auf dem Display eines am Naschmarkt abgestellten Linienbusses. Hä? Oder haben Sie schon mal das Symbol mit der dampfenden Kaffeetasse auf der Anzeigetafel gesehen? Den Ikea-Bus nach Vösendorf erkennt man auf den ersten Blick (deshalb können die Passagiere auch nicht hinausschauen). Und was ist mit diesen Minibussen, die seit einiger Zeit durch die Stadt kurven, außen vollgepickt mit barocken Botschaften des Liechtensteinmuseums? Sind das womöglich Shuttlebusse? Und fährt auch die Linie Lichtenstein nach Plan?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige