Sound und Soda

Stadtleben | THOMAS PRLIC´ | aus FALTER 39/05 vom 28.09.2005

NACHTLEBEN Zu seinem zehnten (oder fünfzehndreiviertelten) Geburtstag ist das Flex längst ganz normaler Bestandteil der Wiener Partyszene. Und trotzdem immer noch ein Ausnahmefall. 

Die Flex-Soundanlage ist die beste in der Stadt, das dürfte bei Flex-Gegnern wie bei Flex-Befürwortern unumstritten sein. Trotzdem bekommt der Club am Donaukanal zum zehnten Geburtstag eine neue. Die beiden fünf Meter tiefen, unter der Bühne einbetonierten Basshörner, die die Basis des guten Flex-Sounds ausmachen, bleiben zwar bestehen, der Rest wird jedoch ausgetauscht. Allerdings ist sich Flex-Chef Tom Eller jetzt schon sicher, dass es wieder jede Menge mühsame Diskussionen geben wird, wenn die neue Anlage in den kommenden Tagen eingeweiht wird: "Garantiert wird dann wieder jemand sagen, dass der Sound jetzt nicht mehr so gut ist und dass früher alles besser war."

Im Oktober wird das Flex zehn Jahre alt. Deshalb gönnt der Musikclub sich und dem Publikum nicht nur eine neue Anlage, sondern auch neue


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige