KOMMENTAR

www.innovatives-oesterreich.ade?

Stadtleben | K. T. | aus FALTER 39/05 vom 28.09.2005

Wer erinnert sich noch an den Slogan "Auf die Birne kommt es an"? Und an den Affen, der vor einigen Jahren in TV-Spots und von Plakatwänden herab für mehr Forschungsbewusstsein in Österreich warb? Die Werbeaktion war Teil der Kampagne "Innovatives Österreich" - und so hirnlos, dass es schon wieder auffiel. Entsprechend vernichtend fiel die Evaluation durch die WU Wien aus.

Organisiert wurden großzügig dotierte PR-Maßnahmen vom Rat für Forschungs- und Technologieentwicklung (RFT-Rat). Und weil man den Slogan schon kennt (oder auch nicht), läuft dieser Tage eine etwas veränderte Kampagne unter demselben Titel ein zweites Mal an, mit Radiospots und Plakaten.

"Innovatives Österreich" (www.innovatives-oesterreich.at) macht auch den Hauptbrocken jener zwölf Millionen Euro aus, die man in Österreich zur Hebung des Forschungsbewusstseins investiert. Für den SPÖ-Wissenschaftssprecher Josef Broukal ist das hinausgeschmissenes Geld. Er will stattdessen Jobs und Studienplätze an den Unis.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige